5 TRENDS IN 2021 PROGRAMMATIC ADVERTISING

2021 wird ein Jahr der neuen Möglichkeiten für programmatische Werbung sein. Sind Sie bereit, diese zu nutzen und Ihre Umsätze zu steigern?

Obwohl viele Unternehmen ihre Werbung Anfang 2020 aufgrund finanzieller Unsicherheiten pausierten, ermöglichte ihnen die Flexibilität der programmatischen Werbung, wieder zu wachsen.

Von Januar bis Juli 2020 steigt die Zahl der Anzeigen um 36 % und erreicht damit das Niveau von vor der Pandemie. Branchen aller Größen, insbesondere KMUs, bewegen sich zunehmend in Richtung Programmatic Advertising.

Natürlich haben vor allem Unternehmen, die bestimmte Online-Dienste oder Produkte anbieten, die man zu Hause konsumieren oder nutzen kann, wie Medien, Unterhaltung, Bildung & Training, Heimtextilien, ihre programmatischen Werbeausgaben erhöht.

Andere Branchen wie Reisen, Einzelhandel und Tourismus haben ihre Werbeausgaben eher reduziert, da sie stärker betroffen waren. Da wir jedoch lokale Chancen für sie sehen, haben wir in einem weiteren Blogbeitrag einige Vorschläge formuliert, wie sie ihr lokales Geschäft online fördern können.

Es ist wichtig, die neuen Trends in der programmatischen Werbung zu kennen und sie auch zu nutzen:

In-House Programmatic

Der Trend zu Inhouse Programmatic nimmt zu, da mehr Marken das Bedürfnis haben, ihre Kampagnen direkt zu steuern. Dies wird die Beziehung eines Unternehmens zu seiner Mediaagentur drastisch verändern.

Wir haben bereits darüber gesprochen, wie man Programmatic In-House umsetzen, aufbauen oder SaaS wählen kann. Auf der einen Seite haben Sie eine höhere Kontrolle und mehr Transparenz, aber auf der anderen Seite erfordert es erhebliche Investitionen. Sie müssen also sicherstellen, dass es die Kosten wirklich aufwiegt.

Es gibt SaaS-Plattformen, wie z. B. adgomobile.direct, die einfach zu bedienen sind, geringe Kosten haben und mit denen Sie Ihr Budget effizient verwalten können. Die Plattform muss auch über Ad Fraud Prevention verfügen, um unnötige Zusatzkosten für Ihre Werbekampagne zu vermeiden. Auf diese Weise erhalten Sie die Transparenz Ihrer Ausgaben, die Sie mit Inhouse-Programmatic anstrebten, und das mit weniger Geld.

Mit dem Wechsel zu Inhouse-Programmatic müssen sich Agenturen und SaaS-Plattformen neu erfinden, indem sie dem Werbetreibenden mehr Kontrolle und Transparenz bieten.

Vermeiden Sie überladene Anzeigen

Es ist von großer Bedeutung, die Qualität der Anzeigen weiter zu optimieren.

Zum Beispiel zeigt Chrome keine schweren Anzeigen an, um ein besseres Nutzererlebnis zu gewährleisten. Anzeigen, die mehr als 4 MB an Netzwerkdaten oder mehr als 15 Sekunden CPU für 30 Sekunden oder 60 Sekunden CPU insgesamt benötigen, werden nicht hochgeladen.

Einige Anzeigenplattformen, wie adgomobile.direct, stellen sicher, dass Ihre Anzeige bereit ist, im Netzwerk angezeigt zu werden und so von den richtigen Nutzern gesehen zu werden. Schauen Sie sich den ultimativen Kreativ-Leitfaden von adgomobile an, um zu sehen, wie Sie Ihre Creatives verbessern können.

Third-party cookies

Cookies von Drittanbietern werden ab 2022 nicht mehr auf Chrome verfügbar sein, um die Kontrolle und Transparenz für den Verbraucher zu verbessern. Falls Sie das noch nicht getan haben, ist es wichtig, jetzt zu reagieren und 2021 Strategien für programmatische Werbung zu entwickeln.

Aber es gibt keinen Grund zur Panik. Sie können Werbekampagnen auch ohne Cookies erfolgreich durchführen. Die fortschrittlichsten DSPs und Ad Exchanges haben bereits eine Lösung, die Ihnen helfen kann, die richtige Zielgruppe zu erreichen 😉.

Rise in investment

Die Investitionen in programmatische Werbung steigen jedes Jahr. Nur um Ihnen eine Idee zu geben: 2020 hat die Hälfte der Publisher mehr als 81 % ihres Inventars und die Hälfte der Agenturen mehr als 41 % ihrer Videos programmatisch eingekauft (+50 % im Vergleich zu 2019).

Das bedeutet, dass es eine gute Idee für Ihr Unternehmen ist, schon heute ein Budget für diese Art von Anzeigen zu vergeben.

Nutzen Sie neue aufkommende Formate

Jedes Jahr sehen wir neue aufkommende Werbeformate. Es ist wichtig, mit neuen Creatives immer auf dem neuesten Stand zu sein und nicht altmodisch zu wirken. Besonders wenn Sie Kunden der neuen Generationen gewinnen wollen.

Diese Art von Anzeigen sind in der Regel interaktiver und verwenden z. B. VR- oder 360°-Modelle. Wenn Sie einige davon ausprobieren möchten, schauen Sie sich hier unsere Creative-Galerie an.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Mehr zu entdecken